Was ist ein Server?

Ein Server ist ein leistungsstarker Rechner, der für andere Computer im Netzwerk bestimmte Aufgaben übernimmt oder Anwendungen zur Verfügung stellt. Somit können andere Parteien, die als Clients (z.B. Webbrowser, E-Mail-Programme, etc.) bezeichnet werden, auf die Ressourcen des jeweiligen Servers zurückgreifen. Als Server kann sowohl eine Hardware als auch die darauf laufende Software bezeichnet werden.

 

Bei hardwarebasierten Servern handelt es sich um den Rechner selbst, auf dem die entsprechende Server-Software zur Verfügung gestellt wird. Dieser Rechner wird als Host bezeichnet. Hosts sind oftmals die am stärksten ausgebauten Rechner in einem Netzwerk. Sie besitzen eine große Festplattenkapazität und eine schnelle Zentraleinheit (CPU).

 

Der softwarebasierte Server ist ein Programm, welches zur Kommunikation mit den Clients benötigt wird. Dementsprechend kann der Client bestimmte Funktionalitäten nutzen, die von der Server-Software zur Verfügung gestellt werden. Der Server ist dabei rund um die Uhr verfügbar und wartet stets auf Anfragen vom Client, um Daten zu übermitteln.

 

Wie die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert, ist abhängig vom verwendeten Dienst und wird durch ein entsprechendes Übertragungsprotokoll bestimmt. Aus dieser Kombination ergeben sich unterschiedliche Server-Arten, wie folgende Beispiele zeigen:

 

  • Web-Server
    Inhalte von Websites werden gespeichert und an Clients, wie zum Beispiel Web-Browser oder Suchmaschinen-Crawler, zur Verfügung gestellt.
  • E-Mail-Server
    E-Mails werden verwaltet, gespeichert und entsprechend verteilt.
  • File-Server
    Dateien können für eine Person, eine bestimmte Gruppe oder alle Clients im Internet freigegeben werden.
  • DNS-Server
    Übernimmt die Namensauflösung in einem Netzwerk und übersetzen die Domainnamen in die entsprechende IP-Adresse.
  • Datenbank-Server
    Ermöglicht anderen Programmen Zugriff auf ein oder mehrere Datenbanksysteme, die zentral verwaltet werden.
  • Proxy-Server
    Kommunikationsschnittstelle in Rechenzentren, die Anfragen aus Netzwerk entgegennimmt und entsprechend weiterleitet.
  • Drucker-Server
    Druckaufträge werden verwaltet und an das entsprechende Ziel weitergeleitet.
  • etc.

 

Ein Server kann dabei unterschiedliche Formen annehmen. Die einfachste Form ist, dass auf einem Host genau eine Server-Software läuft. Wenn die Leistung nicht ausreicht, können dabei auch mehrere Hosts zu einem Cluster zusammengeführt werden. Für die Nutzer selbst ist nicht sichtbar, welche Ressourcen aktuell genutzt werden. Dem gegenübergestellt gibt es weitere Formen von Servern, die sich vor allem in der Nutzung der verfügbaren Leistung unterscheiden.

 

Virtuelle Server
Auf einem leistungsfähigen Host werden mehrere Software-Server installiert, die auf die gleichen Ressourcen zurückgreifen. So können die unterschiedlichsten Dienstleistungen von einem einzigen Host abgewickelt werden.

 

Dezidierte Server

Bei einem dezidierten Server wird einem Netzwerkdienst oder mehreren dauerhaft betriebenen Diensten ein eigenständiges Gerät zur Verfügung gestellt. Dementsprechend gibt es ein exklusives Nutzerrecht für das jeweilige Gerät beziehungsweise System.

 

Shared-Server

Ein Shared-Server wird keinem Nutzer beziehungsweise keiner Anwendung allein zugesprochen. Das bedeutet, dass mehrere Dienste gleichzeitig auf dem Server laufen und sie sich die Ressourcen teilen, was bei einem hohen Aufkommen an Anfragen auch zu Engpässen führen kann. Dabei handelt es sich um das klassische Shared Hosting.

  • 0 Benutzer fanden dies hilfreich
War diese Antwort hilfreich?

Verwandte Beiträge

Was ist Hosting?

Unter Hosting versteht man die Bereitstellung von Speicherplatz und Rechenleistung, welche für...

Was ist ein Hostingprovider?

Ein Hostingprovider, bzw. auch Webhosting-Dienst oder Hosting-Anbieter genannt, ist...

Was ist ein Datenzentrum?

Unternehmen setzen vermehrt auf digitale Geschäftsprozesse in unterschiedlichen...